Baublog

23.06.2019 Zurück

Unsere neue Küche wird der Hit

Das Engel Obertal bekommt eine neue Küche. Hört sich simpel an, ist es aber nicht. Schließlich ist die Küche das Herzstück unseres Hauses. Was ist bei der Planung und Umsetzung einer Profiküche zu beachten? Wir berichten darüber, in diesem Beitrag unseres Bautagebuchs.

Wer daheim schon einmal eine neue Küche geplant hat weiß: Das ist eine echte Herausforderung. Für eine professionelle Küche sind die Ansprüche natürlich noch höher, schließlich möchten wir unsere Gäste kulinarische Erlebnisse auf höchstem Niveau bieten und zugleich unserem Küchenteam einen effektiven Arbeitsplatz zur Verfügung stellen. Doch Herausforderungen sind wir gewöhnt – also los geht’s!

Ganz wichtig war uns eine zukunftsorientierte Planung, also die Berücksichtigung von Energie und Ressourcen. Die Mitarbeiter, so unsere Vorgabe, sollen künftig kurze Wege haben. Das alles verlangt nach einer optimalen Raumaufteilung, Raumausnutzung und Ergonomie. Unsere alte Küche im Engel Obertal war in die Jahre gekommen, wir mussten auf zwei Etagen agieren. An der Größe insgesamt haben wir nichts geändert, wohl aber an der Struktur: Nun ist alles viel kompakter und besser zu bespielen zum Wohle des Gastes.

Voilà: Der neue Engel Obertal bietet seinen Gästen Frontcooking für die Bereiche Frühstück, Lunch und Abendpension. Der kompakte Buffetbereich mit Kräuterwand ist ein echter Hingucker und macht Appetit auf mehr... das bedeutet: Unsere Gäste können sich das Frühstücksei oder Omelett direkt an der Station bestellen. Die offene Küche erlaubt es, dass wir die Vorspeisen zum Dinner direkt vor den Augen der Gäste zubereitet werden. Herrlich!

Noch ein Wort zu unserer einmaligen Küchencrew: Mit Küchenchef Peter Müller arbeiten zehn Köche, fünf Auszubildende zum Koch, vier Küchenhilfen und sechs Spüler für das kulinarische Wohlergehen unserer Gäste. Wow! Wir haben uns mit Peter Müller getroffen und ihm drei Fragen gestellt – neugierig? Lesen Sie weiter:

Bautagebuch: Lieber Herr Müller, wie sind Sie zum Kochen gekommen?

Peter Müller: Durch die Schule und das Elternhaus!

BT: Was sind die größten Herausforderungen an Sie als Küchenchef?

PM: Mitarbeiter-Zufriedenheit, Kreativität, am Ball bleiben.

BT: Verraten Sie uns Ihr persönliches Lieblingsgericht?

PM: Sehr gern – Cordon Bleu mit Spargel und Sauce Hollandaise.

Verpassen Sie keinen Fortschritt unserer Bauarbeiten und werden Sie Fan auf Facebook.

Gutscheine Buchen Kontakt Facebook Anreise